Montag, 21. Oktober 2013

Looks Catrice Arts Collection

Sandmalerin, Ninive und ich haben jeweils Paletten aus der Catrice Arts Collection-LE gekauft und nachdem Sandmalerin und ich sie *hier* geswatcht haben, geht es heute um die Anwendung auf Augen und Gesicht. Wir zeigen euch also Looks mit 3 Paletten an drei verschiedenen Gesichtern:


Art Deco-Palette

Helen:

Ich habe jeweils 2 Looks pro Palette geschminkt und dafür außer den üblichen Produkten (Concealer, Mascara, Gesichtspuder zum Verblenden) keine anderen Produkte als die aus der Palette benutzt, um den Eindruck nicht zu verfälschen.




mit:

Der mittlere Bronzeton ist wunderschön, auf dem Auge recht intensiv und er gefällt mir zu meinen blauen Augen sehr! Der hellste Ton krümelt den Glitzer direkt aufs Gesicht und hat sonst kaum Farbe, leider, daher zählt er so gut wie nicht... Das Goldbraun ist auf dem Auge schön seidig und lässt sich top verblenden, mir fehlt hier aber eine etwas dunklere Farbe für die Lidfalte. Dennoch: die beiden haben mir schonmal viel Spaß gemacht!

und ein zweiter Look mit den (beiden dunklen) Grautönen:


benutzt: den schwarzen beiliegenden Kajal, am oberen und unteren Lidrand mit dem Schwämmchen-Applikator verwischt:

Die Grautöne gefallen mir sehr, sind aber auch Farben, die ich sowieso mehrmal die Woche benutze. Alles in allem: diese Palette ist mir von meinen beiden die liebste und ich finde toll, dass man damit sowohl einen zarten warmen Look als auch einen kühlen und dunkleren Smokey-Eyes-Look schminken kann. Der Kajal ist sehr weich und gibt satt Farbe ab, leider hat er Glitzerpartikel enthalten, die sofort runterfallen, das finde ich mehr als unnötig!


Ninive:
Ich habe mit dieser Palette nur einen Look geschminkt. Benutzt habe ich diese Lidschatten:


Leider musste ich das Foto abends machen und das Licht war nicht mehr das Beste...



Fazit: Der dunkle Graphitton bröselt ziemlich, das hat mir leider nicht so gefallen. Vor allem ist danach alles voller glitzer. Der mittlere Goldton ist hübsch und ich fand auch den helleren Goldton ganz nett.


Barock-Palette


Helen:
erster Look, linke Seite der Lidschatten:


verwendet:

zwei eher matte Violett-Töne, die toll zusammenpassen, insgesamt aber nicht besonders stark pigmentiert sind. Der Look ist dadurch eher zart, aber wieder sehr schön zu blauen Augen. Den weißen Ton habe ich direkt ignoriert, da ich kein Glitzer in meinem Gesicht wollte und lieber mit Gesichtspuder verblende.

zweiter Look, rechte Seite:


hierfür genommen:

Der mittlere Ton ist irgendwas zwischen Braun und Lila, ziemlich seidig im Auftrag. Der dunkle Ton muss etwas geschichtet werden, lässt sich aber gut blenden. Beide Töne schimmern sehr schön. Auch hier habe ich den hellsten Ton direkt weggelassen. Die beiden anderen Farben sind mir zu wenig pigmentiert und etwas uneindeutig, für einen zurückhaltenden Alltags- und Bürolook sind sie aber ganz nett.

Mein Fazit zu den Paletten insgesamt: Die Farben - mit Ausnahme der jeweils hellsten - sind am Auge viel besser zu verarbeiten als gedacht, auch die Farbzusammenstellung ist auch auf den zweiten Blick bzw. bei der Anwendung sehr passend. Könnte mir vorstellen, dass die Paletten zu guten Reisebegleitern werden.


Ninive:

Mit dieser Palette habe ich zwei Looks geschminkt. Dazu habe ich folgende Lidschatten benutzt:

Look I


(für diesen Look habe ich einen goldenen Kajal von Catrice benutzt)



Look II





Mein Fazit: Ich finde den Auberginenton toll und auch die beiden hellen. Der mittlere linke Mauveton war bei mir eine absolute Katastrophe und nicht sichtbar.


Jugendstil-Palette

Ninive:
Ich liebe grüne Lidschatten und habe bestimmt um die 50 verschiedenen in meiner Sammlung. Gerade zu meinen grünen Augen sieht das toll aus. Mit dieser Palette habe ich ebenfalls zwei Looks geschminkt. Den ersten finde ich super-toll, den zweiten ok.



Look I
Benutzt habe ich folgende Lidschatten:







Look II





und noch einmal ein Foto im Sonnenschein :-)


Mein Fazit: Der linke untere Grünton ist matt und gibt kaum Farbe ab. Leider sieht man ihn deshalb kaum. Ganz toll ist hingegen der grüne unten rechts und die beiden helleren auf der linken Seite.



Sandmalerin:
Ich habe mich zunächst an den helleren Tönen der Palette versucht, die mich - trotz schlechter Swatches  - am Auge doch überzeugt haben.



Bitte verzeiht die nicht ganz so tolle Bildqualität, aber bei uns ist es momentan einfach unmöglich, gescheite Fotos zu machen. Und so nah am Auge mag ich auch nicht mit dem Blitz arbeiten xD
Den olivfarbenen/khakifarbenen Ton habe ich auf dem gesamten beweglichen Lid aufgetragen, in der Lidfalte und nach oben hin trage ich das dunkle Braun. Das helle Braun darüber habe ich zum Absoften und Verblenden genutzt.


Hier noch mal ein Bild vom Rouge an mir. Wie ihr sehen könnt, dürfte es ruhig etwas kräftiger sein, zaubert aber trotzdem eine dezente Frische in mein Gesicht. Für den Alltag also völlig ok, overblushen werde ich mich damit jedenfalls so schnell nicht können :D


Insgesamt kann mich diese Palette doch überzeugen, auch wenn ich anfangs skeptisch war. Ich habe bereits London und Paris aus den Vorjahren Zuhause und von allen dreien ist die Jugendstil deutlicher Favorit. Ich freue mich auch schon auf das Kombinieren der dunkleren Grün-Töne, dazu wird in den nächsten Tagen sicherlich noch mal ein AMU nachgereicht. ;)

Wie gefallen euch die Ergebnisse?





Kommentare:

  1. Ihr habt schön geschminkt, aber ich finde die Farben recht blass... :(

    AntwortenLöschen
  2. Also find das Ergebnis toll! Vill. wirken die Farben nur durch die Bildqualität etwas blass, doch im großen und Ganzen sehr schon, dezent und passend zum Herbst würd ich sagen ;)!

    L.g,
    Dominique

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar!
Nach der Freigabe wird er sichtbar.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...