Montag, 4. März 2013

Glatte Beinchen mit dem Braun Silk épil 7 SkinSpa


Heute gibt es eine Review für die hart gesottenen Leserinnen oder die, die es werden wollen ;). 
Epilieren tut weh aber man kann es wesentlich angenehmer gestalten und Braun hat hier, wie ich finde, einen guten Job gemacht.




Inhalt
Mit dem Gerät kommen insgesamt fünf verschiedene Aufsätze daher.
1.       Epilierer mit Massagekopf
2.       Peelingaufsatz (Bürste) mit Schutzkappe
3.       Aufsatz für empfindliche Zonen
4.       Kleiner Aufsatz für Gesichtshäärchen
5.       Rasierer inkl. Trimmer-Aufsatz



Außedem
6.       Reinigungspinselchen
7.       Aufbewahrungsbeutel
+      Ladekabel

Preis
Als SkinSpa-Set
139 Euro (Amazon)

Vorbereitung
Kurz die Gebrauchsanweisung gelesen und schon kann es -fast- losgehen.
Der Akku lädt etwa eine Stunde, bis er vollständig aufgeladen ist. Mit einer Ladung kann man ca. 40 Minuten rasieren/epilieren.

Design & Verarbeitung
Braun besticht hier mit einem wirklich schönen Design. Lila und Flieder ist immer gut und dann gibt es auch noch eine Portion dezenten Silber-Glitzer.
Die einzelnen Elemente und Aufsätze sind hochwertig gearbeitet, es gibt keine Kanten oder scharfe Stellen an den jeweiligen Übergängen. Die Aufsätze lassen sich einfach aufstecken und wieder abnehmen. Lediglich das beigelegte Plastikbeutelchen und Reinigungspinsel sind sehr einfacher Natur. Die Lautstärke des Gerätes ist in Ordnung.


Anwendung
Kabellos, lässt sich das Gerät nass (unter der Dusche) oder trocken verwenden.
Ich habe mich für die trockene Variante entschieden. Die Knöpfe sind griffig genug, um sie auch
Alles zusammengesteckt und los geht’s. Also fast, denn es hat mich ein klein wenig Überwindung gekostet :D (schlechte Erinnerung an einen schlechten Epilierer…).
Ab schon 0,5 mm (!) können die Haare von den Pinzetten ergriffen werden.

Ich habe den normalen Aufsatz mit Massagefunktion verwendet. Ohne Druck fährt man mit dem Epilierer mehrmals die gewünschte Stelle entlang, bis sie sich haarfrei anfühlt. Die Zupf-Funktion lässt sich in zwei Stufen einstellen, eine schnellere und einer langsamere Geschwindigkeit. Die erste Anwendung hat 20-25 Minuten in Anspruch genommen, bei mehr Erfahrung ist man sicherlich schneller. In dem Gerät ist ein Smartlight („Taschenlampe“) integriert, die einem vergessene Haare sehr gut aufzeigen. Ich hielt es ehrlich gesagt für ein unnötiges Gimmick, nehme es aber zurück, es ist wirklich praktisch…

Das Gefühl
Leider muss der Epilierer, der nicht weh tut, erst noch erfunden werden.
Braun hat hier gute Arbeit geleistet um das ganze so angenehm wie möglich zu machen.
Je nach Bereich des Beines hat es mehr oder weniger geziept. Ganz übel finde ich es am Knöchelbereich (aua, aua). Am Schienbein und seitlich davon spüre ich hingegen kaum etwas.

Das Ergebnis
Direkt nach der Epilation war die Haut leicht gerötet, viel weniger als ich es erwartet hatte. Aber auch leicht uneben durch das zupfen. Sobald die Rötungen abklingen sieht man davon jedoch nichts mehr.
Mit dem Glätte-Ergebnis bin ich durchweg zufrieden. Das ein oder andere Mini-Haar würde man vielleicht noch finden.
Ich bin gespannt wie lange meine Beine glatt bleiben, laut Produktversprechen bis zu 4 Wochen. Eine Woche sind meine Beine bereits glatt :)






Fazit
Wer auf der Suche nach einem guten Epilierer ist, der dazu auch noch hübsch aussieht und ein gutes Ergebnis bringt, ist mit diesem Produkt wirklich gut beraten.
Die Idee mit den wechselbaren Aufsätzen, speziell dem Peeling-Bürstchen, finde ich wirklich gelungen.



Das Produkt wurde mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.
Vielen Dank!


Kommentare:

  1. Ich hab bald Geburtstag und überlege schon ein Weilchen, was ich mir dann gönne. Um einen Epilierer mach ich mir schon lange Gedanken. Und dein Beitrag kam genau zur richtigen Zeit - nämlich jetzt, wo draußen die Sonne wieder scheint, macht man sich doch so langsam Gedanken über glatte Haut! Toller Bericht!

    AntwortenLöschen
  2. Ich überlege auch schon mir einen Epillierer für den Sommer zuzulegen...

    AntwortenLöschen
  3. Ich überlege auch schon sehr,sehr lange mir einen Epillierer anzuschaffen, da mir das ständige Beinrasieren gehörig auf die Nerven geht. Hab aber bis jetzt einfach viel zu sehr Angst vor den Schmerzen gehabt und für 139 Euro werde ich mir aber auch keinen Epillierer anschaffen, ist mir einfach zu teuer, schade! :/

    Liebste Grüße ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das ist natürlich schon ein wenig die Luxus-Variante. Aber wenn er dich generell anspricht, schau mal bei Amazon, es gibt verschiedene und vor allem auch günstigere Varianten :)

      Löschen
  4. Ich habe denselben, nur ohne Peelingausfsatz. Hat mich bei Amazon 99,99€ gekostet. Inzwischen ist er sogar noch ein wenig günstiger für 93,79€ zu haben.

    Ich war vorher dem Epilieren auch sehr abgeneigt. Habe ihn jedoch mal kurz bei einer Freundin angeschalten, auf die Haut gehalten, Augen zugekniffen und dann... es hat null wehgetan. Wirklich ein Traum. Ich habe inzwischen sogar schon meine Achseln und die Intimzone epiliert. Wobei das wirklich Hardcore ist - das muss ich zugeben.

    Ich kann den Epilierer wirklich jedem wärmstens empfehlen, der keine Lust hat seine Beine jeden Tag im Sommer rasieren zu müssen. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wow, das ist echt hardcore xD
      Da muss ich noch ein wenig "üben".

      Löschen

Danke für deinen Kommentar!
Nach der Freigabe wird er sichtbar.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...