Mittwoch, 12. September 2012

Ich bin wieder zurück

Hallo ihr Lieben,
ich melde mich aus dem Urlaub zurück und habe euch ein paar Bilder mitgebracht.

Ich war an der Ostküste der USA und habe meinen Freund dort abgesetzt, der für vier Monate dort ein Auslandssemester macht. 
Insgesamt waren wir vorher zwei Wochen unterwegs gewesen und haben uns ein bisschen umgeschaut. 
Den Anfang machte Philadelphia, wo wir erstmal Schlange stehen durften.


Wir hatten im gesamten Urlaub tollstes Wetter mit Temperaturen zwischen 35-43 Grad Celsius, was sich in Fahrenheit natürlich noch dramatischer ausdrücken lässt- nämlich 95-109 Grad. Hahaha.
Mein Freund fands bescheiden, da er es nicht gerne so warm mag und sagte jeden Tag: "Puh, 100 Grad, ich koche förmlich." ;-)

Da wir nicht mit Jetlag zu kämpfen hatten, ging es am nächsten Tag direkt auf Sightseeing-Tour.
Wer mich auf Instagram verfolgt, konnte vorab schon ein paar Bilder bewundern.
Machen wir alles mal im Schnelldurchlauf:

Den Anfang macht das Philadelphia Museum of Arts. Die berühmte Rocky-Treppe.
Das Foto ist mit der Panorama TM-App aufgenommen. 




Philadelphia ist an sich eine schöne Stadt. Nicht zu laut, aber trotzdem was los.
Für mich Landei natürlich nichts, aber für einen kurzen Ausflug ganz nett.

Weiter gehts nach Kanada. Willkommen an den Niagara Fällen.
Wir sind extra auf die kanadische Seite gefahren und haben da gewohnt. 1. ist der Wasserfall schöner, 2. hat man einen besseren Ausblick und 3. ist dort mehr los.

Der Skylon-Tower erinnert ein bisschen an die Spaceneedle in Seattle. Hier kann man gegen "kleines" Geld hoch fahren und die Wasserfälle von oben betrachten. Man kann aber auch einen Tisch reservieren, so wie wir, und man bekommt die Fahrt geschenkt. Im Inneren ist ein Karussell, was sich sich in der Stunde 1x um sich selbst dreht. Man kann also überall hinschauen.
Jeden Tag um 18:30 läuft ein Hochseilartist vom Tower zum gegenüberliegenden Hiltonhotel- ungesichert (Freak). Nachdem er es heil überstanden hat, kann man sich Autogramme holen.



Nun aber Fotos von den Wasserfällen. Sie sind wirklich wunderschön. Die aufsteigende Gischt ist angenehm kühl, aber auch eklig, denn das Wasser ist schon dreckig. Für günstige 20$ kann man mit dem Bootchen direkt in die Gischt fahren- wers braucht.
Es reicht aber auch schon, wenn man sich direkt an den Wasserfall stellt. Das hat ca. den gleichen Effekt. Man sollte nicht unbedingt weiß tragen, außer, man mag seinen Mitmenschen Freude bereiten. Es gibt aber auch genug andere, die das tun ;-)

Der Horseshoe (kanadische Seite)

Amerikanische Seite






Also abschließend kann ich sagen, dass man wirklich mal dort gewesen sein soll, aber man darf es sich so von der Umgebung her nicht so prickelnd vorstellen.
Ich finde, es sieht aus wie Las Vegas- ein paar Häuser im Nirgendwo. Außer den Niagarafällen gibt es dort nichts, was man gesehen haben muss. Neben riesen Hotelbunkern gibt es einen Vergnügungspark und ein paar Restaurants. Das wars.

Gut, kommen wir nun in die Stadt, die niemals schläft.
Von wegen "ich war noch niemals in NY"- doch jetzt schon.

Wir hatten ein wundervolles Hotel gegenüber vom Chrysler Building. Da die Frühstücke in den Hotels nicht so berauschend sind und auch der Kaffee eher wie kurz gezogener, schwarzer Tee aussieht, haben wir einen schnuckeligen Laden entdeckt, in dem wir jeden Tag frühstücken waren. Da ich erst nicht gesehen habe, dass es ein Organicladen ist, habe ich erstmal ne Cola bestellt. Als Antwort bekam ich dann, dass sie sowas hier nicht haben, aber sie mir eine selbstgemachte Limo anbieten kann. Peinlich errötet bestellte ich die Limo.
Zum essen hatte ich, wie nachfolgend jeden Tag, selbstgebackenes Brot mit Turkey, Tomaten, Senf und Avocado. Ich sag euch, das war der Hammer. Mein Freund testete jeden Tag was neues. Hier gerade Lachs bzw. Ham&Cheese.



Frisch gestärkt ging es auf Sightseeing-Tour. Ich zeige euch jetzt nur ein paar Bilder, sonst sprengt es hier den Rahmen. Wir haben uns gegen den NY-Pass entschieden und uns lediglich für 38$ einen Doppelpass für das Rockefeller-Center gekauft. Damit konnten wir einmal sofort hoch und einmal nachts bis 24 Uhr.
Die Aufzugfahrt ist schon mal der Hammer. Ich habe ein Video davon gemacht.


Oben angekommen ist der Blick phantastisch.



Leider ist das Nachtbild etwas unscharf, da ich das mit dem Handy gemacht habe

Jetzt das Rockefeller-Center noch mal in ganzer Pracht


Das Empire-State-Building

Empire-State-Building und WTC vom Wasser aus


New Skyline

Statue of Liberty

Was natürlich nicht fehlen darf bei einem Besuch in NY ;-)
Erkennt es Jemand?


Weiter ging es nach Washington.
Das Hotel war ein Traum- direkt neben dem Weißen Haus.

Navigating ;-)


Ein bisschen Quatsch vor dem Washington Monument

Kleine Collage

Und dann kam das, was kommen musste- ich musste leider wieder heim fliegen.


Ich hoffe, euch hat meine kleine Bildershow gefallen.
Viele Grüße,

Kommentare:

  1. Tolle, Bilder. Ich bin ja schon ein bisschen neidisch. Seid ihr Business geflogen?

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar!
Nach der Freigabe wird er sichtbar.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...