Dienstag, 6. Dezember 2011

Mascaravergleich- Teil 2

Heute ist die Hypnôse Drama von Lancôme an der Reihe.
Ich habe sie im Rahmen eines Gutscheincodes mit einer Douglasbestellung bekommen, weshalb es eine Testgröße von 2ml ist. Nunja, ich bin froh, dass ich sie testen konnte und mir nicht in groß gekauft habe, da ich sonst ein bisschen enttäuscht wäre.

Die Mascara hat ein geschwungenes Bürstchen, also keinen normalen Halbschwung, wie ein durchhängendes Seil, sondern eine Wellenform. Wofür das gut sein soll kann ich euch beim besten Willen nicht beantworten.

Das sagt Douglas auf seiner Homepage:
Lancôme definiert die Fat Brush neu und präsentiert die jüngste Generation der Volumen-Bürsten. Die gewölbte, flach geformte Effekt-Bürste ermöglicht maximalen Wimpernkontakt für Volumen in überwältigenden Dimensionen. Bei jedem Tuschen verdichtet der neue Texturing-Komplex die Wimpern. Eine Kombination aus weichen und festeren Wachsen ermöglicht eine sofortige Ummantelung der Wimpern mit einer üppigen Farbschicht. Die geschmeidig- cremige Konsistenz ermöglicht ein mehrfaches Auftragen. Tiefschwarze Farbpigmente schenken dem Blick unendliche Tiefe.
Nunja, also ich finde, dass die Mascara die Wimpern tiefschwarz färbt, aber leider auch sehr verklebt. Ich konnte nicht mal mit meinem Bürstchen die Wimpern richtig trennen und sie sind leider immer noch ein bisschen klebrig.
Zwar macht die Mascara lange Wimpern, aber das machen auch andere Mascaras, weshalb diese hier bei mir durch fällt.













1 Kommentar:

  1. Fliegenbeine.. sieht bei dir irgendwie seltsam aus. Würde ich nur nutzen, den Mascara, wenn ich dien 70ties Look sylen würde.

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar!
Nach der Freigabe wird er sichtbar.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...