Donnerstag, 3. Februar 2011

Beautymonat Februar: Die extra Portion Pflege für die Haare



Generell gehöre ich nicht zu dem Typ, der bei Beautyprodukten auf Zweckentfremdung steht, sondern ich verwende Kosmetik genau so wie es vom Hersteller auf der Produktbeschreibung vorgegeben wird.
Eine einzige Ausnahme mache ich bei meiner Haarpflege, denn meine Haarkur ist eigentlich eine Spülung.

Es handelt sich um die Sante Haarspülung Brilliant Care, 200ml kosten ca. 5.95€




Produktversprechen
Sante Haarspülung Brilliant Care verleiht ihrem Haar lockere Fülle und seidigen Glanz. Erdnussöl, Birkenblattextrakt und Klettenwurzelöl pflegen es, ohne zu beschweren und machen es spielend leicht kämmbar. Provitamin B5 und pflanzliches Glyzerin bewahren die Spannkraft und Elastizität ihres Haares. Ohne synthetische Farb- und Konservierungsstoffe, Silikone, PEGs und Paraffinöle

Ehrlich gesagt klingen die Inhaltsstoffe der Spülung alles andere als sexy und der Duft, der von vielen als leicht-vanillig bis Raffaello-lecker beschrieben wird, erinnert mich dezent an Baby-Erbrochenes.
Glücklicherweise verfliegt der Duft aber spätestens beim Auswaschen der Kur und ich empfinde ihn nicht als unerträglich.

Allerdings habe ich mit meinen feinen Haaren immer Probleme gehabt eine Haarkur zu finden, die meine Haare nicht in eine fliegende Wolke um mein Gesicht (Hallo Steckdosen-Look) oder eine fiese Mindestens-2-Wochen-nicht-gewaschen-Frisur verwandeln. Außerdem sind meine Haare ansonsten nicht beansprucht oder kaputt und nur leicht trocken, so dass mir viele Haarkuren dank Repair-Effekt einfach zu reichhaltig sind.
Dann stieß ich in einigen Foren auf den Tipp, dass die Sante Brilliant Care Spülung als Haarkur geradezu traumhaft sei. Die Haare würden glänzen, sie ließen sich danach gut stylen und dank nicht-enthaltener Silikone würde sie die Haare auch nicht beschweren.
Die einhellige Begeisterung ließ mich also über den Duft und meine ansonsten eher bescheidenen Versuche mit Naturkosmetik-Shampoos hinweg sehen und ich gab der Sante Brilliant Care eine Chance.

Ich verwende die Sante Brilliant Care ca. alle 2 Wochen als Haarmaske nach dem Waschen. Dafür verteile ich sie zuerst ab Ohr-Höhe leicht in die Haare. Danach massiere ich kleine Mengen strähnchenweise in die Haare ein. Jede Partie wird dabei sanft gezwirbelt und mit einem Klämmerchen hochgesteckt. Anschließend lasse ich die Kur zwischen 20 und 30 Minuten einwirken und wasche sie danach mit klarem Wasser aus.
Insgesamt verwende ich für meine Haare nicht mehr als einen Klecks in der Größe einer Haselnuss (meine Haare sind etwas länger als bis zum Schlüsselbein).

Nach der Anwendung glänzen meine Haare, sie lassen sich sehr gut durchkämmen und ich kann sie anschließend auch ohne Probleme föhnen und stylen. Außerdem zerstört die Maske nicht das Volumen oder lässt meine Haare platt und traurig herunterhängen. Kurz: Ich habe meine perfekte Haarmaske in einer Spülung gefunden!

Kommentare:

  1. Oh von der hab ich bisher auch nur Gutes gehört! Vielleicht sollte ich die auch mal testen ;) Hab mir gestern nämlich zum ersten Mal das Neobio Apfelshampoo gekauft, wusste früher nie wo man das bekommt!

    Wo bekommt man Sante eigentlich? Mir kommt die Marke so unheimlich bekannt vor, aber gestern beim DM und in einer Art Reformhaus wurde ich nicht fündig.

    AntwortenLöschen
  2. Ich kann dir nur raten, sie zu testen. Falls sie für dich nicht als Kur funktionieren sollte, kannst du sie ja immer noch als normale Spülung verwenden ;)

    Das Neobio Apfelshampoo fixt mich ja schon wegen des Geruchs total an, aber mit NK-Shampoos habe ich bisher leider keine guten Erfahrungen gemacht.

    Die Spülung habe ich in einem Geschäft speziell für Naturkosmetik gekauft. Bei uns gibt es Sante aber auch im Reformhaus bzw. in allen Bio-Märkten mit Kosmetikabteilung und zum Teil auch im DM.

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar!
Nach der Freigabe wird er sichtbar.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...